«Die sauberste Energie kommt von der Sonne. Heute und in der Zukunft.»

Roland Hofmann, TRITEC Schweiz, Aarberg

«Einheimische erneuerbare Energien sind CO2-neutral und der konventionellen Energie aus Öl, Gas oder Uran überlegen.»

Josef Jenni, Jenni Energietechnik AG, Oberburg bei Burgdorf

Parlamentarieranlass NEBE

Das neue Energiegesetz: Impuls für Innovation, Effizienz und Versorgungssicherheit

Die Unternehmerinitiative NEUE ENERGIE BERN (NEBE) organisierte am 22. November 2017 einen Parlamentarieranlass zur Revision des Energiegesetzes im Kanton Bern.

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten der NEUEN ENERGIE BERN, Jan Remund, gab Grossrat und NEBE-Vorstandsmitglied Daniel Trüssel einen kurzen Überblick über die MuKEn 2014.

Lukas Meister, Geschäftsführer clevergie gmbh und Preisträger Berner Unternehmenspreis NEUE ENERGIE 2017

Anschliessend gab Grossrat Aeneas Wanner (BS) einen Einblick in die Umsetzung der MuKEn im Kanton Basel-Stadt. Lukas Meister von der clevergie gmbh, Preisträger des Berner Unternehmenspreises NEUE ENERGIE 2017, zeigte was die Umsetzung des Energiegesetzes aus Sicht des Unternehmens bedeutet. Zum Schluss zeigte Jürg Wittwer auf, Geschäftsleiter Hausverein Schweiz, dass sich Investitionen in erneuerbare Energien und Energiesparmassnahmen lohnen.

Die Joulia SA, Gewinnerin des Berner Unternehmenspreises NEUE ENERGIE 2017, war ausserdem mit einem Stand beim Anlass anwesend und zeigte den Berner GrossrätInnen ihr innovatives Produkt: die Duschrinne Joulia-Inline.

Joulia SA, Gewinnerin Berner Unternehmenspreis NEUE ENERGIE 2017

Programm

Referat 1: Aeneas Wanner, Grossrat BS

Referat 2: Lukas Meister, Geschäftsführer clevergie gmbh

Referat 3: Jürg Wittwer, Geschäftsleiter Hausverein Schweiz

Zurück